Bei der Tiroler Fasnacht handelt es sich nicht um Faschings- oder Karnevalsumzüge, wie man
sie aus Villach (Lei Lei!) oder Städten Deutschlands kennt. Die Tiroler Fasnachtsumzüge haben
eine teils Jahrhunderte lange Tradition und sind tief mit der heimischen Bevölkerung verwurzelt.
In über 50 Tiroler Gemeinden gibt es Fasnachtsbräuche in verschiedenen Ausführungen, welche
mit lauten Schellen und kunstvoll geschnitzten Holzlarven den Winter vertreiben sollen. An
den Umzügen,  welche in bestimmten Zeitabständen stattfinden, dürfen nur Männer teilnehmen.

 

Nassereither Schellerlaufen

Das Schellerlaufen findet alle 3 Jahre in der Gemeinde Nassereith statt und ist wohl die
farbenprächtigste Fasnacht Tirols. Mittelpunkt ist der Kampf zwischen Bärentreiber und
Bär, welche den Winter und den Frühling symbolisieren, wobei sich am Ende der Frühling
durchsetzt und der Winter besiegt wird. Besonders beeindruckend sind die bunten,
seidenen Gewänder des „Schönen Zuges“ welche vor allem bei Sonnenschein zur Geltung
kommen. 2012 wurde das Schellerlaufen in die Liste des immateriellen Kulturerbes der
UNESCO aufgenommen. An der Fasnacht nehmen rund 450 Personen aktiv teil. 

weitere Infos über die Figuren und den Ablauf: hier klicken!
Homepage: 
www.fasnacht-nassereith.at

Video 2019  Fotos 2019 

In den kommenden Jahren werden weitere
Fasnachtsbräuche folgen!